Home > Einsätze > Aufwändiger und dramatischer LKW Brand in Micheldorf, 03. Juli 2018

Aufwändiger und dramatischer LKW Brand in Micheldorf, 03. Juli 2018

3. Juli 2018

LKW BrandAm 03. Juli 2018 wurden wir um 15:34 Uhr zu einem Brand KFZ alarmiert mit der Zusatzinfo LKW in Hochspannungsleitung, Person noch im Fahrzeug. Ein LKW mit mobiler Kartonpresse ist in einen Stromkreis geraten und hat zu brennen begonnen. Der Fahrer konnte sich vor dem Eintreffen der Feuerwehr in Sicherheit bringen, musste aber mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins LKH Kirchdorf gebracht werden. Die Löschmaßnahmen konnten erst nach Stromabschaltung durch die Energie AG begonnen werden und waren schwierig und aufwändig. So musste mit Hilfe eines Laders von oben gelöscht werden. Auch wurde der Füllstutzen für Flächenflugzeuge eingesetzt um entsprechende Wassermassen in den Inneraum zu bringen. Später wurde der Aufbau mit der Motorflex an 3 Stellen geöffnet um die Glutnester ablöschen zu können. Die Wandstärke war 6mm Stahl!

Die Zufahrt zur Brandstelle wurde durch die geschlossenen Bahnschranken der beiden TLF für einige Zeit blockiert. Das kostet Nerven wenn du die massive Rauchwolke siehst und nicht fahren kannst!

Oder noch anspannender für den Einsatzleiter der mit dem KDO beim brennenden Fahrzeug steht und die TLF kommen nicht.

Es gab durch den Vorfall einen großflächigen Stromausfall in Teilen von Micheldorf und Umgebung.
Auf der B138 passierte kurz darauf ein Unfall bei der Wagnerkreuzung. Zu diesem wurde nach Rücksprache mit der Einsatzleitung  die FF Kirchdorf alarmiert um die Kräfte vom Brand nicht aufziehen zu müssen. Nach dem Löschen des LKW wurde dieser mit dem Kran aus dem Bereich der Stromleitung gezogen. Der LKW ist ausgebrannt.
Im Einsatz: FF Altpernstein mit LFB, FF Micheldorf  mit KDO, RLFA-T, TLF 2000, SRF, Kan und Last.
Energie AG, Polizei Kirchdorf und RK Kirchdorf.

Fotos: Jack Haijes

Einsätze