Kranstützpunkt

Kran
Der Fuhrpark des Kranstützpunktes Micheldorf besteht aus:

  • Mobilkran Liebherr LTM 1070, BJ 1999, mit einer maximalen Hubleistung von 50to und einer 20to Heck Seilwinde Rotzler Treibmatik. Besatzung: 1:1.
  • Lastfahrzeug MAN 18S28, BJ 2000, mit einem Ladekran Hiab 102. Besatzung: 1:2

Last 1

Fahrzeugkräne gibt es bei der Feuerwehr Micheldorf bereits seit 1980 die bei unzähligen Einsätzen auf der Nord Süd Verbindung durch das Kremstal eingesetzt wurden. Aufgrund der vollbrachten Leistungen der rountinierten Mannschaft und der geografischen Lage wurde die FF Micheldorf 1999 ein offizieller Kran-Stützpunkt.

Durch das Heben mit den Kränen kann eine äußerst schonende Bergung durchgeführt werden. Die Zusammenarbeit mit den Pflichtbereichsfeuerwehren funktioniert bestens. So kann der bestmögliche Einsatzerfolg erreicht werden.

Zur Bewältigung der schwierigen Einsätze fährt in Zugsstärke auch noch das SRF, ebenfalls ein Stützpunktfahrzeug, mit.
Der Hautpeinsatzbereich ist der Bezirk Kirchdorf. Der Kran wird auch regelmäßig in andere Bezirke zur Unterstützung alarmiert.

Das Einsatzspektrum ist dabei sehr vielfältig:
Bergungen von Personen mit dem Rettungs- Arbeitskorb. Bergungen von schweren Gütern nach Hochwasser, Sturm, Schneedruck und verrutschter Ladungen. Bergungen nach Unfällen von PKW, LKW, Traktor, Bagger und Schneepflug. Sichern von Mannschaft in exponierten Positionen auf Dächern und Gebäuden. Unterstützung von Bundesheer und Behörden. zBsp.: Aufbau und Abbau von Behelfsbrücken.

Personenrettung
Personenrettung von einem Silo.